Steeples auf dem richtigen Weg

Erste Spielpraxis nach erster Trainingswoche: Zwei Siege – gegen Karlsruhe und Fellbach – landete das neu formierte Team von Trainer Domenik Reinboth

Von Werner Gallbronner, SWP, 22.08.17

Die erste anstrengende Trainingswoche haben die ProA-Basketballer von Team Ehingen Urspring hinter sich, die ersten beiden Testspiele – gegen unterklassige Gegner – ebenfalls: Mit 79:71 hat das komplett neu zusammengestellte Team von Headcoach Domenik Reinboth am Samstag in Urspring gegen KIT Karlsruhe aus der ProB gewonnen, tags darauf mit 81:58 gegen den SV Fellbach aus der Regionalliga.

„Zufrieden bin ich nie, aber wir sind auf dem richtigen Weg“, sagte Domenik Reinboth. „Aus Fehlern lernt man mehr als wenn alles super läuft“, hat er doch einige Dinge gesehen, die ihm noch nicht gefallen haben. So tat sich die Mannschaft gegen das eingespielte Team aus Karlsruhe, das sich mit vier gestandenen ProB-Spielern ergänzt hat, über weite Strecken der Partie schwer, setzte sich in der ersten Halbzeit zwar auf neun Zähler ab, doch holten sich die Gäste danach mehrmals die Führung. Erst zum Schluss machten die Steeples mit zwei Dreiern zum 79:71 alles klar. Erfolgreichster Werfer war DaVonte Lacy mit 27 Zählern. „Man merkte deutlich, dass Karlsruhe mit einem Altersschnitt von 25 Jahren mehr Routine hat“, sagte der Trainer. Die Steeples kommen da gerade mal auf 20,6 Jahre, sind im Schnitt rund zweieinhalb Jahre jünger als vergangene Saison.

Wie gegen Karlsruhe rotierte Reinboth gegen Fellbach viel, gab allen Spielern Einsatzzeit. „Es war doch die Müdigkeit der Jungs zu merken“, sagte er. Doch als die Fellbacher gut in die Partie gestartet waren, freute ihn, dass seine Spieler eine Schippe drauf legten. Gegen den zwei Klassen niedrigeren Gegner wollten sie sich doch keine Blöße geben.

Positiver erster Eindruck

Sein Augenmerk legte der Coach darauf die Grundstruktur seiner Spielanlage herzustellen sowohl in der Offensive als auch in der Defensive; wie die Spieler stehen sollen, wohin sie rotieren sollen. Positiv überrascht war Reinboth, dass das Zusammenspiel nach nur vier Tagen Training schon recht gut funktionierte, „das hätte ich noch nicht erwartet“.

Mittwoch in Crailsheim

In den nächsten Testspielen wird es für seine Mannschaft allerdings deutlich schwerer als bei dem gewollt etwas leichteren Auftaktprogramm: Morgen, Mittwoch, geht es zum Klassenkonkurrent nach Crailsheim (19 Uhr), am Freitag zum Bundesligisten Tübingen.