Basketball-Profi Devon Moore sieht Ehingen als zweites Zuhause

Was für ein Einstand für den neuen US-Aufbauspieler in Ehingen. Sechs Punkte sowie acht Korbvorlagen trug er zum 84:76-Sieg bei und ist bereits jetzt eine Bereicherung, die sich nicht in Zahlen und Worten ausdrücken lässt. Devon Lee Moore verstärkt das Team Ehingen Urspring wieder bei der Mission Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Pro A – und alle sind glücklich.

Von Helen Weible, Ehinger Tagblatt, SWP, 05.12.17
Foto: Jürgen Emmenlauer

Trainer Domenik Reinboth konnte nur nochmal wiederholen, was er schon vor der physischen Anwesenheit des sympathischen Nordamerikaners wusste: „Er bringt eine Klasse mit, die in unseren Spielaufbau Ruhe und Kontrolle bringt.“ Auch Basti Schmitt, der mit Moore die Spielmacher-Position teilt, meint: „Er ist ein prima Ersatz für uns. Er kennt das System und er hat eine Menge Erfahrung. Ich freue mich, dass er da ist.“  Der 28-Jährige, der gerne für Selfies mit den Fans posierte, sagte nach seinem ersten Spiel im Steeples-Trikot: „Hier kennen mich alle. Es ist wie mein zweites Zuhause hier. Das ist ein gutes Gefühl.“ Moore hat vor seinen Jahren in Ehingen hochklassigen europäischen Basketball in Ungarn gespielt. In der Profiliga NBA und in seiner Heimat konnte er sich dagegen als Spieler nie wirklich etablieren. Dafür sammelte er mit dem ungarischen Team Egis Kormend reichlich Erfahrung in der Eurochallenge. Bis heute profitiert er von dieser Zeit und will es den Mitspielern weitergeben. „Ich gebe gern mein Wissen und meine Erfahrung weiter. Ich bin quasi der ältere Typ, der sagt, was gut ist, damit die Jüngeren die Fehler vermeiden, die ich einst gemacht habe.“

Nach erst einem Training mochte er die Truppe schon und sprach von einem „tollen Team mit talentierten Spielern“. Er habe jetzt richtig Bock darauf, Spiele zu gewinnen und den Ligaverbleib damit zu sichern. Das Einzige, was der vielseitige Akteur von BBL-Format bräuchte, ist etwas mehr Gewicht. Schlank war der 1,93 Meter große Schlaks schon immer. Aber Muskelmasse und Fettpölsterchen hat er in letzter Zeit wohl etwas verloren. Deftige schwäbische Speisen und Schnitzel könnten ihm dabei prima helfen.