Derby zu Hause gegen Spitzenteam aus Kirchheim

Nach vier Heimsiegen in Folge gelang dem TEAM EHINGEN URSPRING zuletzt auch noch der erste Auswärtssieg mit einem deutlichen Sieg in Baunach. Durch fünf gewonnene Spiele stehen die Steeples auf Platz acht der Tabelle. Mit der besten Platzierung seit Jahren im Rücken erwartet die Mannschaft von Headcoach Domenik Reinboth die Kirchheim Knights zum Heimspiel. „Durch die Siege zuletzt konnten wir uns Sicherheit und Selbstvertrauen holen und gehen auch so in das Spiel. Wir dürfen aber nicht glauben, dass es nach den guten Spielen zuletzt ein Selbstläufer wird“, sagte der Ehinger Trainer.

Seine Mannschaft hat in allen Bereichen noch einmal einen Schritt nach vorne gemacht. Vor allem das Teamplay mit den meisten Assists der Liga zeichnet die junge Steeples Mannschaft aus. Vor Beginn der Saison, dachte man noch die geringe Größe würde ein Nachteil sein, das Gegenteil ist der Fall. Die großen Spieler um Kevin Yebo (17 Punkte/8,6 Rebounds) und Tanner Leissner (15,3 Punkte/5,8 Rebounds) kämpfen um jeden Ball unter den Körben. „Die gute Arbeit in der Defensive erleichtert das Spiel in der Offensive enorm und macht es uns einfacher zu treffen“, erklärte Reinboth. Auch Kevin Strangmeyer und Dominique Uhl geben dem Team auf den großen Positionen die nötigen Impulse und Energie. Ob dies auch Aufbauspieler Gianni Otto im Derby machen kann, ist nach seinem Infekt vergangene Woche noch fraglich.

Ritter mit vielen Problemen und guter Auswärtsbilanz

Mit großen Ausfällen zu kämpfen haben die Gäste aus Kirchheim. Schon seit der Vorbereitung plagen sie immer wieder Ausfälle. So fallen mit Constantin Ebert, Kapitän Brian Wenzel und Tim Koch gleich drei deutsche Spieler bis Ende des Jahres aus. Deshalb reagierten die „Ritter“ in dieser Woche und verpflichteten Maximilian Rockmann von den Artland Dragons. „Es ist wieder ein neuer Spieler auf den wir uns einstellen müssen“, meinte Domenik Reinboth. Denn schon eine Woche zuvor wurde Aufbauspieler Austin Luke (vom lettischen Vizemeister VEF Riga) verpflichtet. Die einzigen beiden verbliebenen fitten Spieler aus der vergangenen Saison sind die immer gefährlichen Center Andreas Kronhardt (7,5 Punkte/4 Rebounds) und Keith Rendleman (12 Punkte/6 Rebounds). Angeführt werden die Knights von ihren beiden erfahrenen Guards Rohndell Goodwin (17 Punkte/5 Rebounds) und Dajuan Graf (14 Punkte/5 Rebounds/5 Assists).

Seit dieser Spielzeit wird die Mannschaft vom Spanier Mauricio Parra trainiert, der zuvor als Co-Trainer bei Bayern München, Alba Berlin und den Baskets Oldenburg in der BBL arbeitete. Unter ihm wird nach guter Defensive schnelle umgeschaltet und ein ähnlicher Spielstil wie bei den Steeples praktiziert. Der Start in die Saison fiel, durch die Ausfälle bedingt, nicht zufriedenstellend aus. Doch dann folgten fünf Siege in Folge, die den Kirchheimern Platz vier der Tabelle einbrachten. „Diese Serie ist aus meiner Sicht beeindruckend, wenn man bedenkt welche kleine Rotation sie in dieser Zeit hatten“, sagte Steeples Coach Domenik Reinboth. Am Mittwochabend verloren die Kirchheim Knights jedoch ihr erstes Auswärtsspiel der Saison mit 72:80 bei den Nürnberg Falcons.