Erfolg in Hanau – sechster Sieg im siebten Spiel

Das es für das TEAM EHINGEN URSPRING trotz fünf Siegen aus den letzten sechs Partien nicht einfach werden würde beim Auswärtsspiel in Hanau war vorn Beginn an klar. Durch eine Steigerung in der Defensive im zweiten Durchgang setzten sich die Steeples am Ende 88:71 deutlich durch und festigen Rang fünf. Doch von Beginn an zeigten die abstiegsbedrohten Gastgeber, die ebenfalls mit einer Serie von drei Siegen aus den letzten vier Begegnungen in das Spiel gingen, dass es für die Ehinger kein Selbstläufer werden würde.

Den besseren Start erwischten die Gastgeber, die nach drei Minuten mit 9:4 in Führung lagen. Der Dunk von Kevin Yebo brachte die Steeples zurück ins Spiel, auch wenn es danach zwei Minuten keine Punkte der Teams zu sehen gab. Die Führung behielten die Hanauer bis zwei Minuten vor dem Ende des Viertels Dominique Uhl zum 17:16 traf. Er und auch Dan Montereso erzielten die Zähler zum Ende hin, womit die Ehinger mit einem knappen 21:22 Rückstand in den zweiten Abschnitt gingen.

In diesen startete Tim Hasbargen, bis dahin ohne Punkte, mit einem Dreier und brachte den Führungswechsel. Erneut blieb die Partie umkämpft. Während es bei Hanau die große Garde um die Center Josef Eichler und Kalidou Diouf waren die für die Punkte sorgten, waren es bei den Steeples wichtige Impulse von der Bank. Zum 35:30 traf Tanner Leissner, wodurch man sich den größten Vorsprung bis dahin herausspielte. Den erhöhte Seger Bonifant durch fünf Punkte in der Schlussminute noch und es ging mit einer 45:38 Führung in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel stieg nicht nur die Wurfquote an, auch die Defensivarbeit wurde verbessert. So konnte man sich dann sogar nach 25 Minuten auf elf Punkte Vorsprung durch die Punkte von RayShawn Simmons auf 56:45 absetzen. Durch ihre Neuzugänge Bryan Smithson und Jarekious Bradley blieben die White Wings dran und verkürzten auf 55:59. Aber Simmons und der wie so oft in der zweiten Halbzeit stark aufspielende Leissner spielten durch einen 5:0-Lauf zum ende des Viertels das 64:55 heraus.

Im Schlussviertel wurde der Ball gut bewegt und die Defensive der Gastgeber ein ums andere Mal bezwungen. Bis zum 74:62 wuchs der Vorsprung an und schon zu diesem Zeitpunkt schienen die Steeples sieben Minuten vor dem Ende auf der Siegerstraße zu sein. Ein weiterer 5:2 Lauf machte dann alles klar und der Widerstand der Hanauer war gebrochen. So schaffte man es der sonst oft starken Defensive der White Wings 88 Punkte einzuschenken und sich den Auswärtssieg zu holen.

Am kommenden Sonntagabend, 17 Uhr, geht es in der JVG-Halle im Heimspiel gegen die Uni Baskets Paderborn weiter.