Steeples schaffen durch den neunten Heimsieg den Sprung auf Platz vier

Das TEAM EHINGEN URSPRING hat 96:85 gegen die Uni Baskets Paderborn gewonnen und damit den neunten Heimsieg der Saison gefeiert. Die physische Spielweise der Gäste machte der Mannschaft von Trainer Domenik Reinboth über die gesamte Partie hinweg zu schaffen und provozierte insgesamt 23 Ballverluste. Der Heimerfolg gegen das Team aus Ostwestfalen war enorm wichtig im Kampf um die Playoffs. Durch den 14. Sieg in dieser Spielzeit kletterte das "Team in Green" auf Platz vier der Tabelle. 

Das TEAM EHINGEN URSPRING kam gut ins Spiel und führte mit 11:8. Dann zogen die Paderborner mit einem 7:0-Lauf auf 11:15 davon. Kapitän Seger Bonifant und Dan Monteroso punkteten jeweils, wodurch Ehingen zum Ende des ersten Spielabschnitts mit 21:18 führte. 

Im zweiten Viertel häuften sich die Ballverluste auf beiden Seiten, die Punkte blieben aber trotzdem weiter nicht aus. Unglücklichen Entscheidungen der Spieler und gute Defensive forcierten diese Anzahl an Ballverlusten. Für das Highlight des zweiten Viertels sorgte Dominique Uhl, der den Ball zum 35:27 kräftig durch den Korb dunkte und Paderborns Trainer Uli Naechster rief sein Team zur Auszeit zusammen.

Den besseren Start aus der Halbzeitpause erwischten die Steeples und bauten die Sechs-Punkte-Führung zur Halbzeit zum 54:45 aus. Zum 58:47, der erstmalig zweistelligen Führung, traf Tanner Leissner. Durch gute Defensivarbeit setzten sich die Jungs von Coach Domenik Reinboth weiter ab. Kurz vor dem Ende des dritten Viertels gelang Gianni Otto mit einem Dreipunktewurf das 70:55 und die damit höchste Führung der Partie. 

In den Schlussabschnitt kamen die Paderborner mit einem 7:0-Lauf und selbst die Ehinger Auszeit half nicht den Lauf zu beenden. Nach dem Distanztreffer der Gäste zum 73:67 folgte die nächste Auszeit und die Ehinger berappelten sich wieder. Vor allem die folgenden Einwechslungen von Tim Hasbargen und Tanner Leissner leisteten einen großen Beitrag, dass man den Sieg feierte. Beide erzielten in den letzten neun Spielminuten jeweils zehn Punkte und übernahmen die Verantwortung im Angriff und von der Freiwurflinie.

Domenik Reinboth (TEAM EHINGEN URSPRING):

"Danke an Uli Naechster für die Glückwünsche. Unsere beiden Teams gelten ja seit Jahren immer wieder als Favoriten auf den Abstieg und immer wieder zeigen wir als Außenseiter es den anderen. Es war ein schweres Spiel. Durch die Defensie im dritten Viertel haben wir uns den Vorsprung erarbeitet, dann aber im letzten Viertel beinahe wieder hergegeben. Wir haben da einfach nicht mehr so dagegen gehalten wie zuvor. Die Defense der Paderborner war sehr physisch und ein neues Mittel gegen uns. Das wir dann das Spiel trotz 23 Ballverlusten, was deutlich über unserem Schnitt ist, gewinnen ist fast unglaublich."

Uli Naechster (Uni Baskets Paderborn):

"Glückwunsch an Ehingen. Sie spielen eine herausragende Saison und es macht einfach Spaß ihnen zuzusehen, was nicht bei allen Teams in der Liga der Fall ist. Deshalb hoffe ich, dass die Saison für Ehingen noch lange nicht zu Ende ist nach der Hauptrunde. Wir haben es nicht geschafft unser Spiel durchzubringen und haben dann auch verdient den kürzeren gezogen."