Zweite Niederlage am Doppelspieltag

Das TEAM EHINGEN URSPRING hat durch das 72:81 bei den Artland Dragons die dritte Niederlage in Folge kassiert. Drei Tage nach der knappen Niederlage im Heimspiel gegen Phoenix Hagen waren es vor allem die vielen zugelassenen Rebounds, die dem Team von Trainer Domenik Reinboth schmerzten. Vor allem Dragons-Center Demetrius Morant spielte dort seine Physis und Athletik aus und tat dem Team mit 30 Punkten und 12 Rebounds sehr weh.

Es dauerte zwei Minuten bis die ersten Punkte des Spiels fielen. Dann blieb es kurze Zeit ausgeglichen, ehe Tanner Leissner die Steeples mit 7:6 in Führung brachte. Ein 9:0-Lauf der Gastgeber brachte Ehingen 7:15 in Rückstand. Die „Drachen“ hingegen waren in Korbnähe präsent und stellten zum 23:12 nach dem ersten Abschnitt.

Im zweiten Viertel versuchten die Steeples alles. Doch der Rückstand blieb, trotz Distanztreffer von Tim Hasbargen und Seger Bonifant, im zweistelligen Bereich. Drei Minuten vor der Halbzeit verkürzte RayShawn Simmons auf 26:29, doch die Gastgeber hatten immer eine Antwort parat. Mit einem 6:0-Lauf vor der Pause durch Yebo, Bonifant und Simmons war der Rückstand auf drei Punkte (32:35) gesunken.
Nach der Halbzeit traf Kapitän Bonifant aus der Distanz und glich damit aus (35:35). Ausgeglichen blieb es lange Zeit, auch wenn die Ehinger mit einigen Foulproblemen zu kämpfen hatten, die später noch entscheidend wurden. Dann lieferten sich die Center Morant, auf Seiten der Artlander und Dominique Uhl ein Duell mit jeweils zwei Dunks in Folge. Der Vorsprung für den Ex-Bundesligisten blieb knapp (46:50). In das Schlussviertel ging es mit einem 52:60-Rückstand.

Doch wie so oft folgte eine Aufholjagd der jungen Ehinger Mannschaft direkt zu Beginn des Viertels. Bis auf einen Punkt kamen die Steeples durch den Dreier von Gianni Otto heran (59:60). Doch dann war es nicht nur das fünfte Foul von Kevin Yebo, sondern auch ein erneuter 9:0-Lauf der Dragons der den Steeples den Zahn zog. Als dann noch Spielmacher Simmons vom Feld musste, kämpften sich die verbliebenen Jungs weiter heran. Am Ende reichte es aber nicht mehr zum Sieg. Doch schon am kommenden Samstag (19 Uhr) bietet sich im Heimspiel gegen die Artland Dragons die schnelle Revanche und die Möglichkeit wieder auf die Siegerstraße zurück zu kommen.