NEWS

BITTERE HEIMNIEDERLAGE TROTZ GROSSARTIGEM KAMPF GEGEN NÜRNBERG

11.12.2019

Die Fans des TEAM EHINGEN URSPRING zitterten bis in die letzte Sekunden, doch am Ende hat das TEAM das Heimspiel in der 2. BARMER Basketball Bundesliga gegen die Nürnberg Falcons am Dienstagabend 79:83 verloren.

Wie bereits in Kirchheim kostete das erste Viertel den Sieg: Mehr als fünf Minuten dauerte es bis zum ersten eigenen Korberfolg. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste aus Franken sieben Punkte erzielt.

Mit den Einwechslungen von Kevin Strangmeyer und Franky Aunitz kam Intensität in der Defensive ins Spiel und die Zuschauer spürten und sahen einen kämpferischen Auftritt. Ein 7:0-Lauf in 40 Sekunden und brachte das #teamingreen wieder ins Spiel. Mit einer 37:36 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Im Schlussviertel waren es Strangmeyer und Greg Malinowski die mit sieben, beziehungsweise acht Punkten, in der Offensive die Hauptlast trugen. Zehn begangene Fouls brachten die Nürnberger am Ende zu oft an die Freiwurflinie. Dort zeigte die Gäste nur selten Nerven und am Ende brachte sie mit der größeren Erfahrung das Spiel nach Hause.

Spieler des Spiels: Kevin Strangmeyer stand mit rund 26 Minuten so lange auf dem Feld wie noch nie in seiner ProA Karriere. Der 19-Jährige lieferte ein starkes Spiel ab und stellte eine neue Karrierebestleistung auf: Kevin erzielte 15 Punkte, dazu schnappte er sich vier Rebounds und ein Steal. Er traf die Hälfte seiner Würfe, unter anderem zwei Dreier – genau so viele wie in der ganzen bisherigen Saison.

Schlüsselfaktor zum Sieg: Zehn Punkte mehr erzielten die Franken unter dem Korb und gewannen dazu auch noch das Rebound-Duell. Obwohl die Ehinger neun Dreipunktewürfe – und damit acht mehr als noch in Kirchheim – trafen, schlug sich das am Ende beim Ergebnis nicht nieder. Zum Schluss war es auch die individuelle Klasse von Liga-Topscorer Duane Wilson, der zehn seiner 19 Punkte im Schlussviertel erzielte und damit seine starke Form und Qualitäten als Anführer bewies.

Menü