NEWS

DEUTLICHE STEIGERUNG IN HALBZEIT 2 WIRD NICHT BELOHNT

15.01.2022

Auch nach dem Heimspiel gegen die Bayer Giants Leverkusen wartete das TEAM EHINGEN URSPRING weiter auf den ersten Sieg in dieser Saison in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProA. Denn das Heimspiel gewannen an diesem Doppelspieltag die Gäste aus dem Rheinland mit 75:82. Neben Antonio Pilipovic, Zach Walton und Maximilian Langenfeld fehlte auch noch Topscorer Munis Tutu. Ebenfalls nicht mit dabei war Trainer Felix Czerny, der von Co-Trainer Johannes Hübner vertreten wurde. Mit dem neuen spanischen Center Bernat Vanaclocha gab ein Akteur in der Starting Five sein Heimdebüt. Die Partie begann jedoch sehr zerfahren, nach fünf Minuten hatten beide erst vier Punkte erzielt und ohne Spielmacher Tutu hatte das #teamingreen Probleme ins Spiel und in die Systeme zu finden. Nach der Führung von Tyler Cheese zum 8:6 folgte auf Ehinger Seite drei weitere Minuten kein Korberfolg. Die Punkte von Timo Neunzling zum 10:11 waren dann auch die letzten in diesem Viertel, die Gäste legten noch einen 7:0-Lauf hin. Mit 10:18 und ohne getroffenen Dreier ging es in das zweite Viertel. Weil auch hier drei Minuten keine Punkte gelangen, hatten sich die Bayer Giants zu diesem Zeitpunkt schon auf 26:13 abgesetzt. Auf Ehinger Seite wollte nur wenig gelingen und die Leverkusener schafften es immer wieder über Fastbreaks zu leichten Punkten zu kommen. Rund zwei Minuten vor der Halbzeit stand es 22:35 für die Gäste, die dann schon alle Spieler zu diesem Zeitpunkt eingesetzt hatten. Mit 28:44 aus Ehinger Sicht ging es in die Halbzeitpause und nach nur 26 Prozent getroffenen Würfen aus dem Feld musste offensiv eine Steigerung her. Aus der Kabine kam man dann wie verwandelt, Coach Hübner hatte die richtigen Worte mit mehr Intensität zu verteidigen gefunden. Ein 7:0-Lauf zum Start verkürzte den Rückstand auf 35:44. Dann über-nahm Tyler Cheese und stellten den Rückstand auf nur noch acht Punkte her. Die Gäste leisteten sich nun sechs Ballverluste in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit und Giants-Coach Hansi Gnad hätte sich wohl gerade hier seinen erfahrenen Forward JJ Mann, der verletzt passen musste, aufs Feld gewünscht. Beim 49:55 durch einen Dreier von Tim Martinez schien ein Erfolg in greifbarere Nähe zu rücken. Doch der Vizemeister wusste immer eine Antwort, in dieser Phase vermehrt durch Melvin Jostmann.
Aber die junge Ehinger Mannschaft steckte nicht auf und kämpfte unbeirrt weiter. Nach Punkten Takiula Fahrensohn war es der knappste Rückstand mit nur fünf Punkten gewesen, den aber Luis Figge mit fünf Punkten innerhalb von 15 Sekunden wieder ausbaute. Nach Punkten von Reaves schien die Partie entschieden, doch Kapitän Strangmeyer hielt mit zwei Dreiern dagegen. Rund eine Minute vor Schluss ließ man zwei gute Möglichkeiten ungenutzt um beim Stand von 73:80 noch näher zu kommen. So setzten sich die Gäste verdient durch und hatten sich eben schon ein gutes Polster in der ersten Halbzeit erarbeitet. Das Team Ehingen Urspring ist am Sonntag dann bei Phoenix Hagen zu Gast, die bei den PS Karlsruhe Lions mit 88:93 ihr Auswärtsspiel verloren.

Spieler des Spiels: In Kirchheim blieb Kapitän Kevin Strangmeyer in der Vorwoche noch glücklos ohne Punkte. Gegen Leverkusen und deren große Herausforderung mit deutlich größeren Spielern wusste sich der Ehinger Center durchzusetzen. So kam er auf 17 Punkte, 8 Rebounds – 3 davon Offensivrebounds – sowie einen Steal. Dazu verwandelte der 21-jährige drei seiner sieben Dreipunkteversuche und brachte seine Mannschaft in den letzten acht Minuten mit einer Steigerung und viel Willen noch näher heran.

Schlüssel zum Sieg: Beide Mannschaften trafen unterdurchschnittlich aus dem Feld und das #teamingreen leistete sich in der zweiten Halbzeit lediglich noch vier Ballverluste. Doch die Hypothek der ersten Halbzeit war zu groß und das Reboundduell wurde mit 48 zu 35 erneut verloren.

Menü