NEWS

HOCHMOTIVIERT INS DERBY NACH DER PAUSE

08.12.2020

Eine erneut unfreiwillige Pause aufgrund eines Coronafalls im Umfeld des Vereins bescherte dem TEAM EHINGEN URSPRING in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProA den zweiten Spielausfall der laufenden Saison am vergangenen Wochenende. Umso motivierter geht das Team von Trainer Domenik Reinboth ins Derby-Heimspiel gegen die Kirchheim Knights am Mittwochabend (19 Uhr) in der JVG-Halle.

Ausgangslage: Nach zwei Niederlagen in Folge wird alles daran gesetzt den zweiten Saisonsieg zu feiern. War man in den vergangenen beiden Heimspielen schon jeweils knapp gescheitert, soll es diesmal klappen erstmals in eigener Halle zu gewinnen. Eine erneut konzentrierte Leistung wird über 40 Minuten gefordert sein. Dazu gehören auch die Ballverluste. An dieser Statistik lässt sich gut die Entwicklung der Mannschaft ablesen. Umso eingespielter man sich als Team findet, desto größer werden auch die Siegchancen. Waren es noch knapp 20 Turnover in den ersten Partien der Saison, lag man zuletzt teilweise sogar im einstelligen Bereich und blieb gegen die Artland Dragons 16 Minuten lang
ohne Ballverlust. Nicht nur ein Verdienst des beiden Point Guards Jack Pagenkopf und Franky Aunitz, die Trainer Domenik Reinboth teilweise zusammen aufs Feld schickt und immer besser in die Saison finden. Knackpunkt bei den vergangenen beiden Niederlagen waren die frühen Foulprobleme der Topscorer Kameron Hankerson und Christian Oshita, die dadurch nur wenige Minuten auf dem Feld standen zuvor in den Partien aber zeigten wie stark sie einem Spiel ihren Stempel aufdrücken können. Das werden sie dann auch wieder versuchen wenn die Kirchheim Knights zu Gast sind, die nach Verletzungsproblemen und kurzfristigen Neuverpflichtungen auch erst bei zwei Erfolgen und auf Rang zwölf der Tabelle stehen. Im Sommer übernahm dort Igor Perovic das Traineramt, der in Schwaben längst zu Hause ist. Seit 2005 als Spieler und ab 2009 als Trainer war er bei den Tigers Tübingen aktiv, war dann Jugendtrainer bei ratiopharm Ulm und in der vergangenen Spielzeit Coach beim ProB-Spitzenteam aus Elchingen. Doch die bislang sechs Niederlagen konnte er nicht verhindern. Die beiden siegreichen Partien fanden sich beim Doppelspieltag Anfang November gegen Leverkusen und Karlsruhe. Am vergangenen Wochenende verloren die Teckstädter gegen die Panthers Schwenningen mit 73:85. Topscorer war wie in fast jedem Spiel Kyle Leufroy mit 21 Punkten. Auffällig auch der Kader, der Kirchheimer in dem sich gleich acht ausländische Spieler befinden. Eine bemerkenswerte Notiz, weil nur drei der nichtdeutschen Spieler gleichzeitig auf dem Feld stehen dürfen und Domenik Reinboth zuletzt erklärte schon bei vier der Akteure einen guten Mix finden zu müssen. Erfahrenster Akteur bei den „Rittern“, ist der 33-jährige Richie Williams der seit 2011, unterbrochen von Stationen in Mexiko und Finnland ausschließlich in Deutschland seinen Profikarriere verbrachte.

Schlüsselstatistik: Wie auch in der Gesamttabelle liefern die Kirchheimer eine durchschnittliche Saison ab, bei denen drei Spieler mit einer starken Dreierquote herausstechen. Warum diese Statistik entscheidend ist, zeigten die beiden vergangenen Duelle des Team Ehingen Urspring, als der Gegner in der zweiten Halbzeit seine Quote aus der Distanz deutlich nach oben schraubte und so sich absetzen und zum Sieg kommen konnte. Für die großen Spieler um Kevin Strangmeyer gilt es unter den Körben wieder die Rebounds zu holen und als Team zu arbeiten.

Gegner Check: Wie häufig Kyle Leufroy, der von Phoenix Hagen kam, ist zeigt sich nicht an den rund 31 Minuten die er auf dem Feld steht, sondern auch an den Würfen die er bekommt. Direkt vom College kam Center Max Mahoney der auf 14,6 Punkte pro Partie derzeit kommt und bemerkenswerterweise deutliche mehr Steals als Blocks verbucht. Der erst 22-jährige Till Pape ist in seiner fünften Profisaison und die ist mit 13,6 Punkten und5,5 Rebounds sowie 45 Prozent getroffener Würfe aus Der Distanz bislang auch seine beste. Ebenso stark von der Dreierlinie präsentiert sich Kapitän Kevin Wohlrath der auf 11,6 Punkte kommt. Center Andreas Kronhardt ist in seinem sechsten Jahr bei den Knights unter dem Korb ebenso eine wichtige Stütze wie der französische Neuzugang Tidjan Keita der aus Coburg kam. Seine zehnte Saison bei den Teckstädtern spielt Tim Koch, der mit seinen 31 Jahren und der großen Erfahrung seit Jahren der verlängerte Arm der Trainer bei den Knights ist. Seine Spuren hinterlassen hat Richie Williams auch schon in Kirchheim. Seine Rückkehr nach sieben Stationen in Deutschland und dreien im Ausland sollte etwas Aufbruchstimmung erzeugen. Der nur 1,78 große Point Guard verteilt aber wie gewohnt seine mehr als 6 Assits pro Partie und lenkt das Spiel. Das tut auch der erst 18-jährige montenegrinische Jugendnationalspieler Aleksa Bulajic, der im Sommer aus dem Ulmer Jugendprogramm kam.

Duell des Spiels: Ein direktes Duell wird es für Kirchheims Kyle Leufroy wohl nicht geben, denn nur einen Spieler der sich um den Topscorer der Liga kümmern soll wird es wohl nicht geben. Viel mehr sollen abwechselnd neue Gegenspieler ihn vor neue Aufgaben stellen. Der 24-jährige, ein guter Freund des letztjährigen Ehingers Brandon Alston, überzeugt auch mit seiner starken Dreierquote von über 46 Prozent und guten Allrounderqualitäten die er mit seinen 4,5 Rebounds und 3,5 Assists und 1,4 Steals häufig unter Beweis stellt, dabei nimmt Leufroy nur 13 Würfe pro Partie und ist mit deutlichem Abstand der Spieler den es zu kontrollieren gilt.

Menü