NEWS

LEISTUNGSEINBRUCH IM DRITTEN VIERTEL KOSTET SIEGCHANCE

25.11.2019

Das TEAM EHINGEN URSPRING hat eine bittere 63:91 Niederlage im Heimspiel der BARMER 2. Basketball-Bundesliga gegen die PS Karlsruhe Lions eingesteckt.

Mit 8:34 ging das dritte Viertel an die Gäste, die dort aus allen Lagen trafen – alleine Philmore Beck traf in diesen zehn Minuten fünf Mal aus der Distanz. Teilweise wuchs der Rückstand auf über 30 Punkte an. Vor dem Spiel war schon klar, dass es eine schwere Aufgabe werden würde. Zwar spielte Cullen Neal – auch direkt in der Starting Five – doch auf die anderen Guards Darnell Foreman (Grippe) und Gianni Otto (Zerrung) musste das Team verzichten. So ging es, abgesehen vom jungen Franklyn Aunitz, ohne Point Guard in die Partie.

Im Schlussviertel musste Domenik Reinboth durch zwei technische Fouls seinen Platz an der Seitenlinie räumen. In den restlichen acht Minuten übernahm Co-Trainer Krists Plendiskis und der setzte die junge Garde ein. So kam der 16-Jährige Maximilian Langenfeld zu seinen ersten ProA Punkten. In den letzten Minuten standen mit Bruno Albrecht, Langenfeld und Tim Martinez drei NBBL-Spieler gleichzeitig auf dem Parkett. Nach der Niederlage hat die Mannschaft nun zwei Wochen Zeit im Training zu arbeiten. Dann geht es zum Derby bei den Kirchheim Knights.

Spieler des Spiels: Franklyn Aunitz stand mit den rund 23 Minuten noch nie so lange auf dem Feld in der ProA wie an diesem Abend. Und der 19-Jährige machte seine Sache sehr gut. 9 Punkte, 3 Rebounds und 1 Assist, dazu verteidigte er die erfahrenen Guards der Gegners sehr gut und zog zwei Offensivfouls.

Schlüsselfaktor zum Sieg: Mit 32:55 ging das Reboundduell klar an die Lions. Insgesamt 15 Rebounds holten sich die Fächerstädter am offensiven Brett und erarbeiteten sich dazu deutlich zu viele Chancen. Center Maurice Pluskota und Forward Orlando Parker kamen dadurch auf ein Double-Double. Die Karlsruher erhöhten dazu noch ihre Quote aus der Distanz in der zweiten Halbzeit auf starke 41 Prozent.

Menü