NEWS

TOLLE TEAMLEISTUNG MACHT DEN ZWEITEN SAISONSIEG PERFEKT

24.01.2021

Seit mehr als zwei Monaten hatte das TEAM EHINGEN URSPRING darauf gewartet und hingearbeitet. Am Samstagabend war es dann soweit, mit dem 88:82-Auswärtssieg gelang der Mannschaft von Trainer Domenik Reinboth bei den PS Karlsruhe Lions den so lang ersehnten zweite Erfolg in dieser Saison. Ein entscheidender Faktor war es, dass man diesmal unter dem gegnerischen Korb dominierte und sich weniger Ballverluste als der Gegner leistete. Wichtig war auch der gute Start in die Partie. Obwohl die erste Führung den Gastgebern gehörte, setzte man sich bis zum 14:7 durch einen Dreier von Christian Oshita etwas ab. Nach dem 16:12 starteten die Karlsruher einen 9:0-Lauf und lagen wieder vorne. Mit einem knappen Rückstand (17:23) ging es in das zweite Viertel. Es ging hin und her und auf beiden Seiten wurde zu Beginn gut gepunktet. Obwohl die Badener weiterhin in Führung lagen, kämpfte sich das Ehinger Team im-mer wieder heran und ließ nicht locker. Mit einem eigenen 7:0-Lauf, den erneut Oshita erfolgreich aus der Distanz abschloss, holte man sich die Führung zurück (37:34). Das waren zugleich aber auch die letzten Punkte aus dem Feld in der ersten Halbzeit. Das nutzten die Karlsruher zum Glück in den verbleiben-den drei Minuten nicht aus und es ging mit nur einem Punkt Rückstand in die Halbzeitpause. Mit fünf Punkten von Kevin Strangmeyer, je einem Steal und Block von Akim-Jamal Jonah und erneut einem Dreier von Christan Oshita gelang der Start ins dritte Viertel gut und es Stand eine 50:44 Führung auf der Anzeigetafel. Unter dem Korb waren nun Strangmeyer, Jonah und auch Ferenc Gille treffsicher und ließen die Karlsruher nicht näherkommen. Wichtige Defensivaktionen von Franklyn Aunitz und Maxi Langenfeld zeigten mit wie viel Energie das Team, dass jedoch ohne Kameron Hankerson auskommen musste, agierte. Nicht mal eine Minute war gespielt, da hatte die die Führung schon wieder gewechselt. Erst waren es Gille und Pagenkopf, dann übernahm De´Quan Abrom die Partie und erzielte sechs Punkte in Folge und stellte auf 79:75. Im Vergleich zu manch engem Spiel in den Wochen zuvor blieb man weiter dran, arbeitete hart in der Defensive und hatte offensiv das nötige Glück und auch wichtige Offensivrebounds gesammelt. Jack Pagenkopf traf eine Minute vor dem Ende zum 85:81 einen wichtigen Dreier, wie auch Abrom 30 Sekunden später. Die damit den Sieg perfekt machten. Nun gilt es auf der guten Leistung, die man nun wie auch einige Zeit in Schwenningen zeigen konnte aufzubauen. Schon am kommenden Mittwoch gibt es dann die nächste Gelegenheit auf den dritten Erfolg, wenn es für Domenik Reinboth und seine Mannschaft in die Krollmann-Arena zu Phoenix Hagen geht. Nur vier Tage später sind die Westfalen dann in der Ehinger JVG-Halle zu Gast.

Spieler des Spiels: Es würde dem Spiel und der Mannschaft wohl nicht gerecht werden, einen einzelnen Spieler bei dieser guten Teamleistung herauszuheben. Von Topscorer De´Quan Abrom (20 Punkte, 4 Rebounds, 3 Steals) über die Arbeit unter dem Korb von Akim-Jamal Jonah mit 8 Punkten und 14 Rebounds – 5 davon am offensiven Brett, sowie 3 Blocks. Über die 14 Punkte von Kevin Strangmeyer, die 8 Assists von Jack Pagenkopf und wichtige Aktionen in der Defensive der jungen deutschen Spieler auf den Guard Positionen trugen alle ihren Teil zum Sieg in Karlsruhe bei.

Schlüssel zum Sieg: Eine 65 Prozent Trefferquote aus dem Zweierbereich war bis zu diesem Spiel in dieser Saison noch nicht erreicht worden und ein wichtiger Faktor für den Erfolg. Da fielen die nur acht getroffenen Dreier gar nicht zu sehr ins Gewicht. Dazu leistete man sich nur 14 Ballverluste und damit drei weniger als die Karlsruhe Lions. Das es diesmal auch keinen Bruch im Spiel gab oder ein schlechtes Viertel, half der jungen Mannschaft enorm, deren Selbstvertrauen während der Partie zunehmend wuchs und sich dann für den Aufwand der letzten Wochen auch belohnte.

Menü