Zu viele Ballverluste – Niederlage gegen Paderborn

Trotz eines guten Schlussviertels hat das TEAM EHINGEN URSPRING am Sonntagabend mit 77:82 gegen die Uni Baskets Paderborn verloren. Für die Mannschaft von Trainer Domenik Reinboth gab es nach der Niederlage in Schwenningen am  Donnerstag auch in der zweiten Partie in dieser Woche in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga keinen Sieg. Das erste Viertel verlief ausgeglichen und wurde knapp von den Gästen (18:16) gewonnen. Auf Ehinger Seite waren es vor allem Center Akim-Jamal Jonah mit vier Punkten und zum Ende der zehn Minuten der junge Kevin Strangmeyer, der fünf Punkte in einer Minute erzielte.

Im zweiten Viertel übernahm Gianni Otto, der am Ende mit sechs Steals einen Karrierebestwert verbuchte. Die Aufholjagd in der zweiten Halbzeit kam mit der Umstellung auf eine Zonen-Pressverteidigung, die Trainer Domenik Reinboth seinem Team verordnete. Bis auf 70:75 kam sein Team heran, doch am Ende gewann Paderborn verdient die Partie.

Spieler des Spiels: Greg Malinowski zeigte vor allem im letzten Viertel seine Qualitäten. Insgesamt standen 22 Punkte, 7 Rebounds und 2 Assists für ihn auf dem Statistikbogen - sein bestes Spiel für das #teamingreen bislang. In den letzten zehn Minuten erzielte der 24-Jährige 12 Punkte und traf zweimal aus der Distanz. Erstmals zeigte der Amerikaner, der im Kader seines Landes bei den Pan America Games stand, so richtig sein Können.

Schlüsselfaktor zum Sieg: Die 19 Ballverluste waren zu viel, um das Spiel zu gewinnen. Gerade weil sie oft zu einfachen Punkten der Paderborner führten. Allein im letzten Viertel bekamen die Gäste drei Mal die Möglichkeit zu einem einfachen Korbleger. Dazu unterliefen immer wieder Unkonzentriertheiten und Missverständnisse. 

Trainerstimmen:

Domenik Reinboth (TEAM EHINGEN URSPRING):

"Glückwunsch an Paderborn zum Sieg. Sie sind schwer zu bespielen, da sie sehr offensivstark sind. Wir hatten es eine Zeit lang gut hinbekommen. Leider hatten wir zu viele Ballverluste. 19 Turnover sind einfach zu viel. Im letzten Viertel haben wir gut verteidigt und sie vor Probleme gestellt. Dann, als wir die Chance hatten das Spiel kippen, haben wir leider falsche Entscheidungen getroffen und die Würfe nicht gemacht."

Steven Esterkamp (Uni Baskets Paderborn):

"Ehingen hat eine junge Mannschaft und ich habe großes Respekt vor der Arbeit von Domenik Reinboth hier. Wir wussten, dass es ein schweres Spiel werden würde. Wir hatten zu Beginn keine Energie aufs Feld gebracht. Das habe ich meinem Team dann auch so gesagt und es hatte sich etwas verändert. Gegen ein Team mit viel Kampf und Energie ist es nie einfach. Dazu hatten wir große Probleme mit ihrer Pressverteidigung. Unsere Verteidigung hat sich in den letzten Wochen verbessert, da gilt es für uns jetzt weiter zu machen."